Geschichte

Das riesiges Gebäude wurde gegen Ende des 18en Jahrhunderts gebaut. Es gibt kein schriftlicher Beweis über die Geschichte des Hauses zu der Zeit, aber einige Sagen erzählen von einem Pfarren mit Namen Don Riccardo, der dort gegen Ende des 19en Jahrhunderts gelebt hatte. Das weite Grundstück, das sich am Anfang bis zum See ausdehnte, war mit Weinberge und Fruchtbäume bepflanzt und wurde von den lokalen Angestellten des Pfarren bearbeitet. Als Don Riccardo starb, vererbte er das Eigentum an das Cottolengo von Turin, eine noch heute existierende Anstalt für Leute mir physische und psychische Störungen.

Am Anfang des 20em Jahrhunderts wurde das Haus and die Firma De Angeli Frua verkauft, die einige Industrien in der nähe von Mailand und am Orta See besaßen. Im Sommer wurde das Eigentum in eine Ferienkolonie für die Kinder ihrer Angestellten verwandelt, und im Winter wurde einen Teil für die Zucht des Seidenwurms benutzt. Die Weinberge und die Fruchtbäume wurden durch große Maulbeerbäume ersetzt, um die Seidenwürmer zu füttern. Das Garn wurde dann in den Industrien der Familie verarbeitet. Ein von diesen hundertjährigen Bäumen ist heute noch auf dem Grundstück zu sehen.

Im 1954 wurde die Firma De Angeli Frua Angels am Orta See geschlossen und das ganze Haus wurde zum Verkauf angeboten. In dem selben Jahr wurde es von Giuseppe Manini and Maria Clementina Maulini gekauft. Das Haus war jahrelang als Privatnutzung gedacht. Im 1995 fing die Tochter Elda an, zusammen mit Ihrem Mann Guido und die Töchter Monica and Valentina, das Haus zu renovieren. Das Gebäude wurde in Ferienwohnungen verwandeln, die nach den Familiennamen genannt worden sind.

Giuseppe Manini

Giuseppe Manini

Giuseppe Manini

Maria Clementina Maulini